top of page

Lerne Dich langsam zu beeilen

Aktualisiert: 20. Dez. 2023

Menschen schaffen großartige Dinge in immer kürzeren Zeiten. Die Anforderungen an uns steigen, entweder von uns selbst oder von außen gesteuert. Wie wird da eigentlich für Gleichgewicht gesorgt?

Die Natur hat es eingerichtet, eine gute Mitte zu finden, d.h. sich zu regulieren und auch wir merken, wenn wir zu lange einseitig sind. Wenn wir frieren, dann wärmen wir uns, wenn es uns zu hell ist, dann dunkeln wir ab, wenn wir zu viel gegessen haben, dann fasten wir, wenn wir …, dann…

Was auch immer dazu führt, sind wir manchmal allerdings nicht ganz so achtsam und haben die Signale möglicherweise nicht wahr-genommen oder diese ignoriert. So sollten wir idealerweise dafür Sorge tragen, dass sich unser Leben unter Berücksichtigung der notwendigen Anpassungen in einer guten Balance befindet.

 

Wie kann uns das gelingen?

Erster Step ist die Erkenntnis, zweiter Step ist das Reagieren auf einseitige Belastungen, dritter Step ist vorrausschauend dafür Sorge zu tragen, auf sich zu achten.

Ein Lernprozess, der dauern kann.

 

Stelle dir eine Waage mit zwei Waagschalen vor. Beide Seiten werden mit der gleichen Menge und dem gleichen Gewicht belastet. Bis die Waage zur Ruhe kommt, dauert es eine Weile. Das Ausbalancieren um den Mittelpunkt ist mit schwingenden Bewegungen verbunden. Man könnte also sagen, Gleichgewicht ist kein statischer Zustand und braucht Zeit.

Denk mal drüber nach.


9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anders gedacht

bottom of page